April 22, 2016

Lifestyle

23

Vegan essen im Ausland ist viel leichter als man denkt! Die Auswahl an veganen Restaurants, Cafes und Bars nimmt immer weiter zu. Besonders in den großen Städten wie London, Berlin oder Amsterdam findest du ein großes Angebot. Jedoch solltest du dich vorher informieren wo du vegan essen gehen kannst, weil die richtig guten veganen Restaurants leider meist etwas versteckt liegen. Hier findest du eine Reihe von meinen lieblings Restaurants, auf die ich während meiner Reisen gestoßen bin!

Vegan essen in: LONDON

Hier sind meine 3 lieblings Orte für veganes Essen in London.

  1.  Wild Food Cafe
    Das Wild Food Cafe ist ein kleines, verstecktes Restaurant im Herzen von London.
    Willst du Mal eine andere, nicht so touristische Seite von London erleben? Dan ist dieses Cafe genau das Richtige für dich!
    Alle Speisen und Getränke werden in dem netten Cafe frisch zubereitet. Außerdem findet man dort immer ein wechselndes Angebot von verschiedenen veganen Speisen und Getränken!
    Ein Pluspunkt: Das Wild Food Cafe bietet Mal eine etwas andere Sitzplatzwahl – die Gemeinschaftstische und die Bar sorgen dafür, dass man schnell mit anderen Londonern in Kontakt kommt!
    Mein Tipp: Die frisch zubereiteten Smoothies sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen!IMG_6162 (2)
    IMG_6167 (2)
    Adresse: 14 Neal’s Yard
    London WC2H 9DP
    Vereinigtes Königreich
  2. My Village Cafe
    Das My Villige Cafe liegt etwas abseits von dem Trubel des Camden Markets.
    Das Moto des kleinen Cafes
    ´Come back to reality, Come back to quality, Come back to nature´
    wird voll umgesetzt: In dem eher außergewöhnlich eingerichteten Cafe wird das Smartphone nicht gerne gesehen. Stattdessen findet man dort eine große Auswahl an Büchern und Spielen.
    Das Menü ist vielseitig, und die Bedienungen sind sehr zuvorkommend. Gut zu wissen ist, dass man das Essen dort auch zum mitnehmen bestellen kann, was sich nach einem anstrengenden sightseeing Tag manchmal wirklich anbietet.
    Das My Village Cafe hat mir gut gefallen, nicht nur weil man dort viele außergewöhnliche Menschen trifft, sondern auch, weil man dem Treiben Londons  für eine kurze Zeit entkommen kann.
    Mein Tipp: Du solltest den Kaffee dort unbedingt probieren, der schmeckt dort besonders gut!IMG_6199 (2)
    IMG_6196 (2)
    Adresse: 37 Chalk Farm Rd
    Camden
    London NW1 8AJ
    Vereinigtes Königreich
  3. Street Food auf dem Camden Market.
    Wer in London unterwegs ist, der sollte unbedingt einen Abstecher auf den Camden Market machen. Wer dort am Wochenende ankommt wird zunächst von den Menschenmassen überrumpelt werden. Geht man jedoch die Straße Richtung Kanal weiter runter, wird es etwas ruhiger. Nach dem Überqueren des Kanals findet man auf der linken Seite den sogenannten Camden Stables Market – was früher ein Krankenhaus für Pferde war, ist heute einer der buntesten Märkte für alternative Kleidung und Essen in London. Die Pferdeställe sind noch immer gut erhalten und genau dort befinden sich heute kleine, alternative Läden. Auf dem Markt gibt es viele kleine Imbisse, von denen einige auch veganes Essen anbieten.
    Besonders empfehlenswert ist dort das indische Essen! Natürlich bietet es sich auch an eine leckere vegane Pizza in Mitten des bunten Treibens des Camden Market zu genießen.
    Mein Tipp: den Camden Market möglichst am Wochenende vermeiden, denn dann wimmelt es dort nur so von Touristen und Menschenmassen. Lieber Mal unter der Woche vorbei schauen und sich ganz in Ruhe an Seiten des Kanals den Bauch mit veganen Köstlichkeiten vollschlagen!IMG_6213 (2)
    IMG_6218 (2)
    Adresse: Am besten mit der U-Bahn zu erreichen! Fahre bis zu der Station ‚Camden Town Underground Station‘, von da aus sind es nur ein paar Meter zu Fuß!

– Anna

17

Der Umstieg auf eine vegane Ernährung ist alles andere als einfach. Dennoch gibt es ein paar Tipps und Tricks die es einem leichter machen können. Hier habe ich drei häufig gestellte Fragen für dich beantwortet:

1.Welches Nahrungsergänzungsmittel sollte ich nehmen?

B12 – B12 ist ein Vitamin, dass der Körper selber nicht herstellen kann und somit muss es von außen zugeführt werden. B12 ist notwendig für die Zellteilung und für die Herstellung von DNA. Mangelerscheinungen können in Form von Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden, einer Immunschwäche, oder sogar Nervenschäden auftreten. Da dies sehr gefährlich werden kann, wird ein Mal im Jahr ein Bluttest empfohlen! Das Vitamin wird für ca. 3 bis 5 Jahre in der Leber gespeichert und muss deswegen nicht täglich zugeführt werden. Ich persönlich empfehle eine Zufuhr von B12 Kapseln oder Tropfen über einen Zeitraum von 90 Tagen, und das 1-2 Mal im Jahr, damit die Leber ausreichend Reserven zu Verfügung hat.

2.Welche Ersatzprodukte für Milch, Fleisch und Eier gibt es?

→ Anstelle von Kuhmilch gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt Pflanzenmilch zu kaufen. In Biomärkten findet man eine große Anzahl verschiedener Sorten und Geschmacksrichtungen. Egal ob Sojadrink, Hafermilch oder Kokosnussmilch, probier dich einfach Mal durch und entscheide für dich selber welches am besten schmeckt!

→ Anstelle von Fleisch gibt es das allseits bekannte Tofu. Räuchertofu ist ein wenig Geschmackts intensiver und eignet sich auch sehr gut als Brotbelag. Seitan ist Weizenfleisch und schmeckt gut in veganen Dönern, Wraps oder Nasi Goreng!

→ Ei wird häufig als Bindemittel verwendet. Als Eiersatz beim kochen eignet sich beispielsweise Sojamehl, Speisestärke oder Maismehl. Beim Backen kann man gut Apfelmus, Bananen und Seidentofu verwenden. Natürlich gibt es Ei Ersatz Pulver, erhältlich in jedem Biomarkt. Auch auf das Rührei am Morgen muss man als Veganer natürlich nicht verzichten. Hierzu eignet sich Tofu, gewürzt mit etwas Kurkuma, sehr gut!

3.Vegane Produkte, gerade die Ersatzprodukte sind oft sehr teuer. Wo kriege ich kostengünstige Produkte her?

Günstige vegane Produkte sind sehr schwer zu finden. Dennoch gibt es einige Ausweichmöglichkeiten.
Wer günstiges Kokosnussöl oder günstige Kokosnussmilch sucht, der sollte Mal in Asia Läden Ausschau halten. Dort gibt es größere Mengen zu kleineren Preisen.
Für den Obst und Gemüse Einkauf eignet sich der Wochenmarkt viel besser als der Supermarkt. Dort ist das Obst/Gemüse oft viel kostengünstiger. Gerade saisionale und regionale Produkte sind oft billig zu erwerben! Außerdem sparrt man an Müll 🙂
Viele vegane Produkte (Hafermilch, Müsli, Brotaufstriche etc.) lassen sich auch sehr gut selbst herstellen, einige Ideen dafür findet ihr in meinen Rezepten, natürlich kommen auch immer wieder neue hinzu!
Und wer sich etwas gönnen will; in DM-Märkten gibt es Superfood mittlerweile auch schon relativ günstig zu kaufen.

♥ Allgemein gilt; einfach Mal ausprobieren! Der Umstieg auf eine vegane Lebensweise ist schwer, aber keiner erwartet das dies von heute auf morgen geschieht. Geduld ist gefragt und natürlich ein bisschen Experimentierfreude! ♥

Quelle: Sonja Reifenhäuser, Vegane Lebensmittel, ISBN: 9783833835735